Die Cabrio-Saison 2012 ist nun eröffnet

Ja, ich habe ein Cabrio und das habe ich mir bereits mit 19 Jahren von meinem ehrlich verdienten Geld gekauft. Gestern bin ich damit ca. 2 Stunden auf der Autobahn zu meinen Eltern gefahren und hatte dabei durchgängig das Dach auf. Meine Frisur war danach natürlich nicht mehr zu retten, aber was man nun nicht alles für das Gefühl beim Cabrio-Fahren tut.

Die Sonne kommt in den letzten Tagen immer öfter raus und so sieht man immer öfter geöffnete Fahrzeuge auf der Straße und auch auf der Autobahn. Eigentlich fahre ich ungern ohne Dach auf der Schnellstraße, weil es ziemlich schnell kalt werden kann. Für diesen Fall gibt es aber die Sitzheizung und die Lüftungsanlage, die man sich auf höchster Stufe ins Gesicht blasen lässt.

Porsche Boxster - Turbo Lenkrad

Meine Erfahrungen mit einem Cabriolet sind eigentlich nicht nur positiv, denn ich habe es bitter lernen müssen, dass solche Fahrzeuge auf jeden Fall in der Garage stehen sollten. Zum Beispiel hatte ich einen Vorfall, bei dem die Abflussrohre des Stoffdachs sich verschoben und das Regenwasser ins Fahrzeug geleitet wurde. Außerdem musste ich mir auch schon eine neue Plastikscheibe hinten einnähen lassen, weil die alte altersbedingt gerissen war.

Ich sage nicht, dass ich mir in Zukunft kein offenes Auto mehr kaufen werde, aber wenn, dann wird es nur ein Zweitwagen sein.

Cabriolet fahren

Der Autor dieses Blogs ist: Anatoli Bauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.