Wichtigste Sehenswürdigkeiten Islands – kurze Liste

Ende 2011 war ich mit meiner damaligen Freundin in Island und dabei habe ich zwar nicht das ganze Land gesehen, aber wir haben den Südwesten von Reykjavik bis zum Südosten. Etwas weiter unten habe ich extra unsere Route mit Hilfe von Google Maps dargestellt. In diesem Artikel möchte erstmal nur eine kurze Liste der, meiner Meinung nach, wichtigsten Sehenswürdigkeiten Islands (die ich gesehen habe) erstellen und die Sehenswürdigkeiten dabei nach Wichtigkeit auflisten.

Liste:
  1. Blaue Lagune
  2. Haifoss (höchster Wasserfall)
  3. Gullfoss (größter Wasserfall Europas)
  4. Geysire
  5. Gletscher
  6. Wale
  7. Westermänner Inseln
Natürlich gab es noch viele weitere Wasserfälle und zwischendurch auch einige Seen mit Eisbergen. Auf dem Hauptbild dieses Artikels sieht man auch einen bestimmten See, vor dem wir gemeinsam sitzen und uns die Eisberge ansehen. Ich weiß leider nicht mehr wie dieser See heißt und im Internet habe ich den auch nicht so schnell gefunden. Auf jeden Fall kommt man an dem kaum vorbei, wenn man auf der Ringstraße von Island Richtung Höfn unterwegs ist.
See in Island
Erläuterung zu der Wahl der Sehenswürdigkeiten:
Die Blaue Lagune habe ich wirklich als das schönste Erlebnis von Island in Erinnerung, weil man dort einfach richtig geil entspannen kann und gleichzeitig auch noch an der frischen Luft ist. Das Wasser ist so warm, dass man dort wirklich den ganzen Tag verbringen kann und mitten in dem Becken gibt es auch eine Bar. Das Paradies stelle ich mir nicht großartig anders vor.
Den Haifoss habe ich vor dem Gullfoss gestellt, weil beim Gullfoss tagsüber Massen von Menschen unterwegs sind um alles zu fotografieren und der Gullfoss sieht zwar schon groß und mächtig aus, aber erst beim Haifoss fühlt man sich so richtig klein, weil man das Ende des Wasserfalls nicht mehr sieht, obwohl man den Kopf bereits um 180 Grad nach unten gedreht hat. Zum Haifoss kommt man auch nicht so einfach und als wird zum Beispiel da waren, da waren sonst keine anderen Menschen mehr da und die Sonne fing unterzugehen. Der Wind war so stark, dass man Angst hatte runterzufallen.
Die restlichen Sehenswürdigkeiten werde ich auch noch in getrennten Artikeln beschreiben.
Hier ist unsere Route durch Island gewesen:


Größere Kartenansicht

Der Autor dieses Blogs ist: Anatoli Bauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.