Abnehmen durch Hülsenfrüchte?

Dass man mit der Ersetzung von Kartoffeln, Nudeln und Co. durch Hülsenfrüchte sehr viel Gewicht abnehmen kann, habe ich bereits an mir selbst bewiesen. Innerhalb von 4 Wochen habe ich aktuell bereits 12 Kilo runter und ich ernähre mich dabei so gesund wie noch nie und esse mich bei jeder Mahlzeit satt. Was ist aber dran an den Hülsenfrüchten und warum nimmt man ab, wenn man diese isst. In diesem Artikel sollen die Leser über dieses Thema aufgeklärt werden.

Warum Hülsenfrüchte essen?

Abgesehen von der Fettverbrennung und dem gesundheitlichen Aspekt, der für die Hülsenfrüchte spricht, sind sie in aller erster Linie einfach nur lecker. Es gibt insgesamt über 700 Gattungen von ihnen auf der ganzen Welt und wenn man dabei auch noch die unzähligen Zubereitungsmöglichkeiten und Rezepte der verschiedensten Länder berücksichtigt, dann kann man sich sein Leben lang lecker davon ernähren. Was ich aktuell am meisten liebe sind in Brühe gekochte Linsen, die am Ende die Konsistenz von Brei annehmen oder gebratene Bohnen in allen Variationen. In Salaten machen Bohnen und gekochte Erbsen auch eine super Figur.

Was sind die Inhaltsstoffe, die Hülsenfrüchte so gesund machen?

Zum einen beinhalten sie extrem viel pflanzliches Eiweiß, welches die eigenen Muskeln benötigen und welches beim Prozess der Fettverbrennung benötigt wird. Darüber hinaus enthalten sie zahlreiche Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Eisen, Folsäure und Zink sowie extrem gute Ballatsstoffe. Die Ballaststoffe der Hülsenfrüchte sind ein wahrer Balsam für den Darm, was man „leider“ auch merkt ;).

Wer allerdings gedacht hat, dass die Hülsenfrüchte komplett Kohlenhydrate-frei sind der täuscht. Auch hier sind diese wirklich zahlreich vertreten, aber hierbei handelt es sich um die wirklich guten Kohlenhydrate mit einem extrem niedrigen glykämischen Index (Erklärung kommt bald). Sie machen satt aber nicht fett und das ist der entscheidende Unterschied zu weißen Kohlennhydraten mit einem hohen glykämischen Index.

 

Der Autor dieses Blogs ist: Anatoli Bauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.