Grapefruit zur Fettverbrennung – Abnehm-Tutorial

Jeder von uns kennt wahrscheinlich diese unheimlich bittere Frucht, die sich Grapefruit nennt. Zugegeben zählte diese noch nie zu meinen Lieblingsfrüchten und ich habe immer einen großen Bogen darum gemacht sie zu essen. Irgendwann einmal hatte ich dann in der Zeitung gelesen, dass die Grapefruit sehr gut für die Leber ist und diese stark säubert und da hab ich sie einige Male gegessen. Jetzt wo ich dabei bin eine Diät zu machen und mir mehrere Bücher zu dem Thema gekauft habe, stelle ich immer mehr fest, wie wichtig Grapefruit eigentlich ist. Wenn man abnehmen oder zumindest NICHT zunehmen will, dann kommt man nämlich nicht um die Grapefruit herum.

Grapefruit enthält sehr viel Vitamin C und ist bereits damit schon ein Fettkiller.

Wo fängt man eigentlich an zu erzählen?

Bitterstoffe

Der Mensch kann mehrere Geschmacksrichtungen schmecken und eine davon ist „bitter“. Diese haben wir seit Jahrhunderten immer mehr von unserem Speiseplan gestrichen, weil nicht alle Menschen bitter mögen und das hat fatale Folgen, weil wir unter anderem auch dadurch immer fetter werden. Bitterstoffe sind nämlich extrem gesund und sie machen vor allem eins: satt! Sie regen die Bildung von Verdauungssäften an und dadurch tritt die Sättigung schneller ein.

Noch wichtiger fürs Abnehmen sind die Bitterstoffe aber, weil sie das Fett aus der Nahrung direkt zur Fettverbrennung umleiten und nicht zulassen, dass dieses Fett im Körper gespeichert werden kann.

Außerdem sorgen sie für eine natürliche Entschlackung des Körpers, was wiederum dem Abnehmen zu Gute kommt.

Früher hatten die Menschen genug Bitterstoffe über Salat, Gemüse und Kräuter verzehrt. Doch mittlerweile wurden alle Bitterstoffe aus so ziemlich allen Lebensmitteln herausgezüchtet.

Hier nochmal alle positiven Eigenschaften der Grapefruit in einer übersichtlichen Liste:

  • Grundumsatz an Kalorien steigt
  • die Speicherung von Fett aus der Nahrung wird geblockt
  • der Körper wird entschlackt und gereinigt
  • das Sättigungsgefühl tritt früher ein
  • die Speicherung von Zucker aus der Nahrung wird teilweise geblockt
Mit einer Grapefruit kann man also ziemlich interessante Sachen anstellen. Zum Beispiel kann man vor einer sehr fettigen Speise ein Glas Grapefruitsaft trinken und das Fett der Speise wird zu einem bestimmten Teil nicht im Körper gespeichert. Zu diesem Thema werde ich aber auf jeden Fall noch ein Artikel anlegen.

Grapefruit

Ich trinke vor meinem täglichen Kaffee immer ein Glas Grapefruitsaft. Außerdem esse ich gerade im Urlaub zum Frühstück eine Scheibe davon.

Der Autor dieses Blogs ist: Anatoli Bauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.