Wann verbrennt der Körper Fett?

Das Thema Fettverbrennung ist beim Abnehmen natürlich entscheidend und sowohl im Internet als auch in zahlreichen Büchern findet man quasi unendlich viele Methoden und Diäten, die einem versprechen möglichst schnell und einfach abzunehmen und dabei nur fett zu verbrennen. Ich habe mich vor allem in den letzten Wochen wirklich intensiv mit dem Thema beschäftigt und dabei sehr viel recherchiert und auch zahlreiche Bücher zu dem Thema habe ich gelesen. Was dieses Thema angeht, so scheint mir der Artikel von Dr. Moosbacher von 1998 wirklich der beste zu sein, um die Frage zu beantworten.

In meinem Artikel möchte ich die meiner Meinung nach wichtigsten Aussagen von Dr.Moosbacher zusammenfassen und euch damit versuchen zu erklären, wann der menschliche Körper Fett verbrennt und dabei abnimmt.

Fett wird im Körper IMMER verbrannt &
Fettverbrennung ist nicht gleich Fettabbau

Rund um die Uhr findet im menschlichen Körper eine (je nach dem, was man gerade macht) leichte oder intensive Fettverbrennung statt. Das Fett wird verbrannt, um dem Körper Energie bereitzustellen. Dabei gibt es auch einen entscheidenden Unterschied zwischen der relativen und der absoluten Fettverbrennung, die nicht gleich Fettabbau bedeutet.

Achtung jetzt kommt eine starke Ladung an Informationen:

Die relative (prozentuelle) Fettverbrennung ist bei weniger intensiven Belastungen hoch während die absolute Fettverbrennung eher gering dabei ausfällt.

Wenn man die Intensität der Belastung steigert, dann sinkt der relative Anteil der Fettverbrennung an der Energiegewinnung – dafür steigt trotzdem der absolut verbrannte Betrag an Fett.

2 Beispiele:

  • Langsames Joggen:  Beim langsamen Joggen nimmt der Körper die verbrauchte Energie zu 60% (relativer Anteil) aus Fett und zu 40% aus Glukose (verarbeitetet Kohlenhydrate). Dabei verbraucht der Körper zum Beispiel insgesamt 8 Kalorien pro Minute und davon 5 Fett-Kalorien.
  • Schnelles Joggen: Beim schnellen Joggen nimmt der Körper die verbrauchte Energie zu 40% aus Fett und zu 60% aus Glukose. Dabei verbraucht der Körper zum Beispiel insgesamt 20 Kalorien pro Minute und davon 8 Fett-Kalorien.
Insgesamt (absolut) wird also bei intensiver Anstrengung mehr Fett verbraucht – relativ ist der Anteil aber kleiner je höher die Intensität ist.
FRAGE: Was ist aber, wenn man gerade eine Diät ohne Kohlenhydrate macht und der Körper nicht genug Glukose zur Verfügung hat? (Diese Frage beantworte ich noch in einem zusätzlichen Artikel.)

Entscheidend ist das Kaloriendefizit

Nun habe ich den relativen und den absoluten Anteil der Fettverbrennung an der Energiegewinnung erklärt und jetzt kommen wohl die entscheidenden Informationen des Artikels. Bei der Frage „Wann verbrennt der Körper Fett“ haben sich die meisten von euch wahrscheinlich sowas gedacht wie „Wann nimmt der Körper ab“ und diesen Vorgang nennt man Fettabbau.

Wann baut der Körper also Fett ab?

Die Antwort auf diese Frage ist so einfach wie eine kleine mathematische Formel:

  • Wenn Energiezufuhr – (Minus) Energieverbrauch <(kleiner als) 0 (NULL), dann Fettabbau

Der Körper baut nur dann vorhandenes und gespeichertes Fett ab, wenn der Energieverbrauch höher ist als die Energiezufuhr. 

So einfach ist das Ganze und selbst während einer Diät ohne Kohlenhydrate nimmt man nicht ab, solange man mehr Kalorien zu sich nimmt als der Grundumsatz des Körpers ausmacht.

Ist es wichtig, wieviel Fett ich beim Sport verbrenne?

Viele, die abnehmen wollen und dafür ins Fitnessstudio gehen, dabei aber nichts an der kalorienreichen Ernährung ändern nehmen nicht ab und wundern sich warum das so ist. Wie schon oben erwähnt ist ein Kaloriendefizit dazu nötig, um abzunehmen und Fett abzubauen.

In den Fitnessstudios heißt es oft von sogenannten Experten, dass man beim Sport Fett verbrennt und manche Geräte wie zum Beispiel ein Crosstrainer zeigen einem sogar wieviel Fett man verbrannt hat. Laut Dr.Moosbacher ist das beim Sport verbrannte Fett aber so gut wie irrelevant für den Fettabbau, weil es

  1. zu geringe Mengen sind
  2. auf das Kaloriendefizit ankommt
  3. man das meiste Fett NACH dem Sport in der Erholungsphase verbrennt

Selbst wenn der Körper während eines intensiven Trainings in erster Linie Glukose verbrennt, so holt er sich nachher in der Erholungsphase die verbrauchte Kalorienmenge aus dem Körperfett, solange es ein Kaloriendefizit gibt.

Übrigens:

Um ein Kilogramm Fett zu verbrennen muss man ein Defizit von 7000 Kalorien aufweisen.

Tipp: Yohimbin ist aktuell das einzige anerkannte pharmazeutische Mittel, das die Fettverbrennung steigert.

 

Der Autor dieses Blogs ist: Anatoli Bauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.