Kurztrip nach Berlin für eine Nacht – (wo ist der Lichtschalter?)

Vor einigen Monaten war ich zu Besuch bei einem alten Freund in Berlin und habe hier im Blog noch gar nicht davon berichtet. In diesem Artikel hole ich jetzt mal alles nach 😉 Ein alter Freund, mit dem ich zusammen Abitur in Minden gemacht hatte, hatte einen zeitlich begrenzten Job für 6 Monate in Berlin bekommen und wohnte in der Zeit in einem Hotel. Er macht irgendwas mit IT und Programmierung – ich frage da gar nicht nach, weil er sowieso nicht viel erzählt 😀 Auf jeden Fall war es eine perfekte Gelegenheit, um mal eine kurze Reise nach Berlin zu unternehmen und dabei auch etwas mit einem alten Freund zu unternehmen. In Berlin war ich davor nur 1 mal auf einer Klassenfahrt. Damals hatten wir bereits die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Institutionen der Stadt besucht gehabt, sodass ich diesmal einfach nur zum „chillen“ in Berlin war. Von Kassel nach Berlin gibt es eine direkte ICE Verbindung und oft findet man auch bestimmte Frühbucher-Angebote, wenn man online bucht. Außerdem habe ich auch bemerkt, dass ein Ticket für die 1. Klasse nur 10€ teurer war als für die zweiten – also buchte ich für die erste. Dazu habe ich mir für die eine Nacht ein Apartment in Berlin für den Urlaub gebucht und schon konnte die Reise losgehen.

Bier, Hennessy und Cohiba-Zigarren 😀

Da ich einen alten Kumpel besuchte, mit dem ich früher ziemlich oft feiern war wusste ich, dass wir nicht einfach nur so eine Sightseeing-Tour durch Berlin machen werden. Mein Kumpel hatte mir auch schon geschrieben, dass er für uns 2 Cohiba-Zigarren in einem Zigarren-Laden in Berlin gekauft hatte. Zu Zigarren passt natürlich guter Cognac – also habe ich den Hennessy für 35€ im Real gekauft und für die Zugfahrt habe ich mir 4 Dosen Bier geholt 😀 Was ich nicht bedacht hatte war, dass ich in der ersten Klasse fahre und dort nur Geschäftsleute in Anzügen und mit Laptops sitzen :D. Dazwischen saß ich dann mit meinem Dosenbier und bereitete mich auf die abendliche Tour durch Berlin vor. Als ich dann ankam, fand ich ziemlich schnell mein Apartment und alles verlief super. Solange es noch hell war sind wir kurz zu Fuß in die Innenstadt gegangen und haben dort etwas gegessen. Auf dem Weg habe ich einige Bilder gemacht:

1

Brandenburger Tor

Als es dann später schon dunkel wurde sind wir zurück in das Hotel, in dem man auch draußen auf der Terrasse sitzen konnte. An der Bar bekamen wir Gläser mit Eis und Streichhölzer und dann haben wir unsere Zigarren mit dem Hennessy genossen 🙂

berlin1Als ich später ins Apartment kam, habe ich leider ziemlich lange den Lichtschalter nicht gefunden und irgendwann gab ich dann einfach auf und schlief bei Licht 😀

Der Autor dieses Blogs ist: Anatoli Bauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.